+++ 28. Februar/01. März: Berliner Anwenderforum - Digitale Transformation, Berlin

+++ 13. März: Meinungsmacht im Internet und die Digitalstrategien von Medienunternehmen, Berlin

+++ 15./16. März: Kölner Tage - IT-Recht 2018, Köln

+++ 17. März: 15. Karlsruher IT-Rechtstag, Karlsruhe

+++ 20./21. März: a-i3/BSI-Symposium 2018, Bochum

+++ 23. März: 1. RAILS-Fachtagung "Künstliche Intelligenz, Robotik und Recht", Hannover

+++ 28. März: Digitaler Salon: Catch me if you scan, Berlin
0 Kommentare

+++ Künftiger Kanzleramtsminister will Vectoring nicht mehr fördern

+++ Wissenschaftlicher Dienst des Bundestages zu Polizei-Accounts auf Twitter

+++ Der Rechte Rand: AfD mahnt Antifa-Magazin wegen Domain ab

+++ beA: Berliner Anwaltskammer fordert Rücktritt von BRAK-Präsidium

+++ OGH: Max Schrems kann in Österreich gegen Facebook klagen
0 Kommentare

+++ BGH: Amazons Autocomplete-Suche nicht markenrechtswidrig

+++ BGH: Bewertungsportal Jameda muss Ärzte-Profile löschen

+++ DSGVO: Domain-Registrierung DENIC stellt Whois-Verfahren um

+++ BRAK will Schadensersatz für Mängel bei beA fordern

+++ Neuer Vorschlag für Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt mit Upload-Filtern

+++ Blizzard vs. Bossland: LG Leipzig lehnt Vollstreckung aus US-Urteil ab
0 Kommentare

+++ vzbv vs. Facebook: LG Berlin untersagt Datenerhebungspraxis teilweise

+++ „wir-sind-afd.de”: LG Köln untersagt Domainnutzung

+++ kinox.to: Sperrverfügung für Vodafone

+++ Kommission untersucht Einhaltung der Bedingungen aus Kartellverfahren

+++ VG Magdeburg: Urheberrecht kein Ausschlussgrund für Auskünfte

+++ StA Dresden ermittelt gegen AfD-Politiker wegen Beleidigung
0 Kommentare
Anzeige:

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung in allen EU-Mitgliedstaaten unmittelbar. Bleibt der Gesetzgeber in Deutschland weiterhin so untätig wie bislang, dürfte dieses Datum in Deutschland eine Zäsur für alle Bereiche der professionellen Kommunikation bedeuten, soweit sie nicht dem Presseprivileg unterfallen. Denn ohne die dringend notwendigen Anpassungsleistungen verdrängt die DSGVO wichtige rechtliche Grundlagen, auf denen heute moderne Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Firmen, Behörden und NGOs fußen. Zudem können zu weitreichende Betroffenenrechte der DSGVO als Instrument im Meinungskampf missbraucht werden. Das könnte zeitgemäße PR in Deutschland praktisch zum Erliegen bringen.

Ein Gastbeitrag von Jan Mönikes im Rahmen der Artikelreihe „Disconnecting Frameworks” in Kooperation mit der PinG.
2 Kommentare

+++ OLG Köln: Unitymedia darf Kundenrouter als Hotspots nutzen

+++ Verfassungsbeschwerde gegen BND-Massenüberwachung

+++ NDR reicht Verfassungsbeschwerde im Streit um Tagesschau App ein

+++ Verlage fürchten Auswirkungen der ePrivacy-Verordnung

+++ Erneute Fusionspläne von Vodafone und Unitymedia
0 Kommentare

+++ 09. Februar: VII. Hamburger IT-Rechtstag, Hamburg

+++ 15. Februar: Bucerius Lab Lecture #8, Hamburg

+++ 22. Februar: 4. Göttinger Forum IT-Recht, Göttingen

+++ 22. Februar: Digitalisierte öffentliche Verwaltung. Was bedeutet E-Government und Bürgernähe?, Gotha

+++ 28. Februar: Workshop "Sampling – Auditive Adaptionskultur und Urheberrecht", Berlin
0 Kommentare